Akupunktur

 

Die Akupunktur ist ein uraltes chinesisches ganzheitliches Heilverfahren zur Vorbeugung und Behandlung von chronischen und akuten Krankheiten. Die Akupunktur wird bis jetzt weiter wissenschaftlich erprobt und ihre Wirksamkeit ist eindeutig belegt.

Ohne Nebenwirkungen können Stauungen gelöst werden, sodass die Energie wieder ungehindert fließen darf.

Die Akupunktur kann in Kombination mit anderen Behandlungsformen angewendet werden. 

Sie gehört wie die Homöopathie zu den Regulationstherapien.

 

Körperakupunktur

Es werden feine Nadeln an verschiedenen bestimmten und festgelegten Hauptpunkten des Körpers entlang der Meridiane (Energieleitbahnen) gesetzt. Diese Energieleitbahnen transportieren die Lebensenergie (Chi).

Die Punkte sind über die ganze Körperoberfläche verteilt und liegen auf die Meridiane, die den Körper von Kopf bis Fuß durchziehen.

Durch das Ansetzen der feinen Nadeln werden die Punkte und die damit verknüpften Körperfunktionen gereizt/angeregt oder beruhigt.

 

Ohrakupunktur

Innerhalb des Ohres befinden sich über 100 Punkte. Ein bestimmter Punkt am Ohr ist mit einer bestimmten Stelle im Körper verbunden. Wird diese Stelle mit einer hier feineren Nadel gereizt, können Schmerzen, Störungen und Krankheiten in den entsprechenden Organen sehr gut behandelt werden.

 

Bei einer Akupunkturbehandlung ist folgendes zu beachten

Bei chronischen Krankheiten dauert der erste Termin etwas länger. Ich möchte mir einen Überblick verschaffen über Ihre gesundheitliche Lage, um ein Therapiekonzept zu erstellen.

Eine Akupunkturbehandlung bei chronischen Erkrankungen dauert in der Regel eine Stunde, manchmal länger, je nach dem Schweregrad der Erkrankung. Dazu gehört die Ruhezeit nach dem Einsetzen der Nadeln, die sehr wichtig ist. In der Regel werden eine Serie von 6 bis 10 Sitzungen in Abständen von einer Woche vereinbart. 

Dann kommt eine Pause. Nach der Pause wird befundorientiert entschieden, ob weitere Sitzungen erforderlich sind.

 

Bei akuten Beschwerden sind die Intervallen zwischen den Sitzungen kürzer.

 

 

Bei empfindlichen Menschen, bei einer Abneigung gegen Nadeln oder bei Kindern können statt Nadeln, sogenannte Ohrsamen verwendet werden. Es sind kleine Pflaster, die auf die entsprechenden Punkte aufgeklebt werden.

 

 

Die Akupunktur hilft bei einer Vielfalt von Krankheiten:

  •  im Verdauungstrakt 
  •  in der Schmerztherapie
  •  im Bewegungsapparat
  •  in den Atmungsorganen
  •  bei Augenerkrankungen
  •  im Zentralnervensystem 
  •  bei Schlafstörungen, Unruhezuständen
  •  bei psychisch bedingten Erkrankungen, wie z.B. Angstzustände, Depressionen...
  •  Allergien... 
  •  Rauchentwöhnung, Suchterkrankungen
  •  Gewichtsreduktion... 

Indikationsliste für Akupunktur der WHO (Weltgesundheits-Organisation der UNO)

 

Respirationstrakt:

  • Akute Sinusitis (Nasennebenhölenentzündung)
  • Akute Rhinitis (Schnupfen)
  • Allgemeine Erkältung
  • Akute Tonsilitis (Mandelentzündung)

Bronchopulmonale Erkrankungen:

  • Akute Bronchitis
  • Asthma bronchiale (Bronchialasthma)

Augenerkrankungen:

  • Akute Konjunktivitis (Augenbindehautentzündung)
  • Zentrale Retinitis (Netzhautentzündung)
  • Myopie (bei Kindern) (Kurzsichtigkeit)
  • Katarakt (Grauer Star)

Erkrankungen der Mundhöhle:

  • Zahnschmerzen
  • Schmerzen nach Zahnextraktion
  • Gingivitis (Mundschleimhautentzündung)
  • Akute und chronische Pharyngitis (Rachenentzündung)

Gastrointestinale Erkrankungen:

  • Ösophagus- und Kardiospasmen
  • Singultus (Schluckauf)
  • Gastroptose (Magensenkung)
  • Akute und chronische Gastritis (Magenschleimhautentzündung)
  • Hyperazidität des Magens (Magenübersäuerung)
  • Chronisches Ulcus duodeni (Zwölffingerdarm-Geschwür)
  • Akute und chronische Colitis (Dickdarmentzündung)
  • Akute bakterielle Dysenterie (Ruhr, Durchfall)
  • Obstipation (Verstopfung)
  • Diarrhö (Durchfall)
  • Paralytischer Ileus (Darmverschluss)

Neurologische und orthopädische Erkrankungen:

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Trigeminusneuralgie
  • Faszialisparese (Gesichtslähmung)
  • Lähmung nach Schlaganfall
  • Periphere Neuropathien (Nervenschmerzen)
  • Poliomyelitislähmung (Kinderlähmung)
  • Morbus Meniere (Drehschwindel, Ohrgeräusche)
  • Neurogene Blasendysfunktion (Blasenentleerungs-Störung, Blasenschwäche)
  • Enuresis nocturna (Bettnässen)
  • Interkostalneuralgie
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Periarthritits humeroscapularis (Schultersteife)
  • Tennisellbogen
  • Ischialgie, Lumbalgie (Rückenschmerzen)
  • Rheumatoide Arthritis (Gelenkentzündung)

 

Jalila Habibi

Heilpraktikerin

Praxis für Kinder und Erwachsene

Sophienstraße 31

69198 Schriesheim

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung:

Mobil 0157 38 79 42 71 

hp.jalilahabibi@gmail.com

 

 

Praxiszeiten:

Mo. - Fr. 10:00 - 18:30 Uhr

Sa. 9:00 - 12:00 Uhr 

 

In dringenden Notfällen können Sie mich jederzeit auf meinem Handy erreichen.

 

 

Mitglied des "Verbandes Klassischer Homöopathen Deutschlands"
Mitglied des "Verbandes Klassischer Homöopathen Deutschlands"

Meditation

Einmal im Monat mit Voranmeldung 

am letzten Sonntag des Monats

Die nächste Meditation: 

25.11.2018

von 18:30 bis 20:30

Sophienstraße 31

69198 Schriesheim

Hier die nächsten Termine